U-Ton Urheberrecht im Digitalen Zeitalter (Radioreihe)

uton

Der digitale Technologie-Boom und die Verbreitung elektronischer Kommunikation und Vernetzung in beinahe der ganzen Bevölkerung haben zu massiven materiellen und rechtlichen Problemen geführt für alle, die mit urheberrechtlich geschützten Werken arbeiten.

In der zehnteiligen Sendereihe U-Ton sind die Betroffenen in Österreich am Wort und geben einen Einblick in die Debatte, in die ökonomischen und juristischen Herausforderungen sowie in ihren eigenen persönlichen und beruflichen Blick auf die Schaffung, Verbreitung und Bewahrung von Kunst, Kultur und Wissen im 21. Jahrhundert.

Erstausstrahlung ab 26.11.2013 jeweils wöchentlich dienstags 17:00-17:30 auf Radio FRO 105,0 (Bildungs- und Kulturkanal).

Parallel zur Sendereihe erscheinen thematische Debattenbeiträge der einzelnen Teilnehmer auf irights.info.

Am Wort ist in der
1. Sendung (26.11.2013): Eva Spreitzhofer (Schauspielerin und Drehbuchautorin)
2. Sendung (03.12.2013): Zuzana Brejcha (Dokumentarfilmerin und Cutterin)
3. Sendung (10.12.2013): Elisabeth Mayerhofer (Geschäftsführerin der IG Kultur)
4. Sendung (17.12.2013): Ingrid Brodnig (freie Journalistin, FALTER-Redakteurin)
5. Sendung (24.12.2013): Alexandra Föderl-Schmid (Chefredakteurin „Der Standard“)
6. Sendung (31.12.2013): Sandra Csillag (Geschäftsführerin der VG “Literar Mechana”)
7. Sendung (07.01.2014): Ingrid Schmoliner (Komponistin und Pianistin)
8. Sendung (14.01.2014): Nicole Lieger (Ökonomin)
9. Sendung (21.01.2014): Susanne Blumesberger (Langzeitarchiv PHAIDRA)
10. Sendung (28.01.2014): Magdalena Reiter (Designerin)

Gestaltung und Produktion: Joachim Losehand

Lizenzhinweise:
Die Wortbeiträge in den Sendungen stehen unter cc by-nc-nd 3.0 AT (nicht-kommerziell, keine Bearbeitung)
Musik in der Sendung: Musik für Klavier c-moll (1998, rev. 2013) von Joachim Losehand steht unter cc by-nc-sa 3.0 AT (nicht-kommerziell, Weitergabe unter denselben Bedingungen)
(Partitur hier.)